Frage

Sehr geehrter Herr  Doktor!

Im Juni ass ich morgen meinen Haferbrei und meinen Kaffee mit Hafermilch und mir wurde furchtbar übel. Ich hatte das Gefühl, als würde das Essen um meinen Magen herum kleben, wodurch ich fast eine Woche lang würgte und außerdem Sodbrennen hatte. Ich fing an, über das Thema zu lesen, wo geschrieben stand, dass jemand in vielen Fällen Mangel an Magensäure hat. So versuchte ich mich mit Zitronenwasser zu heilen, das dieses Stauungsgefühl um die Magenmündung sofort beseitigte. Mir ging es eine Woche lang gut, dann fing alles wieder von vorne an… jetzt habe ich seit 5 Monaten diese Magenschwellung unter der linken Rippe, ein Gefühl von Unbehagen um die Magenöffnung herum, als ob die Luft auf der linken Seite stecken geblieben wäre, ich rülpse viel usw.

Mir wurde Bluttest gemacht, nur der TSH war hoch (ca. 7) und das Cortisol (888). Ich nehme Letrox seit 8 Jahren gegen meine Hashimoto-Erkrankung. Ich hatte auch Untersuchung mit Sono, es war nichts zu sehen, nur viel Gas im Darm. Mir wurde auch einen Lebensmittelunverträglichkeitstest gemacht, da kamen Gluten-, Milch-, Eier-, Hafer- und  Samen- Empfindlichkeit heraus. Ich konsumiere diese seit fast einem Monat nicht mehr , trotzdem fühle ich mich nicht besser. Ich nahm  2 Monate lang Probiotika, sie waren aber auch keine Hilfe. Zur Zeit nehme ich erst seit 2 Tagen  Normix-Antibiotika, bis jetzt helfen sie auch nicht.

Mir wurde einen Protonenpumpenhemmer verschrieben, aber ich traue mich nicht, ihn zu verwenden.

Was könnte Ihrer Meinung nach das Problem sein?

Antwort

Dr. Klaus Podlubsky

05/02/2024

Guten Tag!

Ich glaube,  Sie haben eine Zwerchfellhernie.  Es sollte eine Magenspiegelung durchgeführt werden und bis zur Untersuchung  empfehle ich Ihnen die Einnahme des Protonenpumpenhemmers.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Podlupszky

Um Rat fragen

Ich bin Dr. Klaus Podlupszki (Gastroenterologe) und habe 1997 mein Studium an der medizinischen Fakultät der Comenius-Universität in Prag abgeschlossen. Es folgte eine Spezialisierung in Innerer Medizin im Jahr 2000 und in Gastroenterologie im Jahr 2004. Seitdem bin ich als Facharzt in einer gastroenterologischen Klinik tätig.

Ich möchte meine Leser wissen lassen, dass mir alle Ihre Fragen wichtig sind, aber leider schränken meine medizinischen Verpflichtungen meine Ressourcen ein. Bitte wenden Sie sich nur mit Fragen zur Gastroenterologie an mich, da ich aus den oben genannten Gründen nur diese beantworten kann. Ich danke Ihnen sehr für Ihr Verständnis!
Mit freundlichen Grüßen, Dr. Klaus Podlupszki

Mein Name ist Dr. Sarah Rebecca Toth (Innere Medizin), ich habe mein Studium an der Universität Debrecen im Jahr 2016 mit summa cum laude abgeschlossen. Es war ein Kindheitstraum von mir, Ärztin zu werden, und so arbeite ich seitdem mit Begeisterung in diesem Beruf.

Mein Name ist Dr. Blasius Dezsenyi (Infektiologe, Facharzt für Tropenkrankheiten), ich habe 2007 mein Studium an der Fakultät für Allgemeinmedizin der Semmelweis-Universität abgeschlossen, ich bin Facharzt für Infektiologie und Tropenmedizin, mein spezielles Forschungsgebiet ist die Parasitologie, ich habe meine Dissertation über die Merkmale einer neuen, die Leber befallenden Bandwurminfektion in Ungarn, die alveoläre Echinokokkose, geschrieben. Mein Ziel ist es, Patienten mit parasitären Infektionen wirksam zu diagnostizieren und gezielt zu behandeln.

Unsere Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Sie können das nachstehende Formular verwenden, um Fragen zu Ihren Gesundheitsproblemen zu stellen, die innerhalb von 48 Stunden beantwortet werden.

Nach oben