Viele Menschen haben nicht zufällig noch nie von Vitamin U gehört: Es ist eigentlich kein Vitamin, es heißt nur so. Gleichzeitig kann man es auch nicht als Betrüger bezeichnen, da es ebenso wie Vitamine äußerst positive physiologische Wirkungen hat.

Heilwirkungen

Warum gerade “U”? Im Englischen bezieht sich der Name auf das Wort „unknown“, anderen zufolge bezieht er sich auf das Wort „ulcer“, da es besonders gut bei Magengeschwüren wirkt.

Die Entdeckung von Vitamin U oder S-Methylmethionin geht auf die 1950er Jahre zurück, als Dr. Garnett Cheney, ein Forscher an der Stanford University, versuchte, Magengeschwüre zu heilen. Dabei ließ er seine Patienten Kohlsaft trinken und stellte fest, dass die Geschwüre bei den Patienten, die den Kohlsaft tranken, viermal schneller heilten als bei den Patienten, die „traditionelle“ Medikamente erhielten. Darüber hinaus ließen auch die Schmerzen der Patienten rasch nach.

Was sagt die Wissenschaft?

Eine türkische Forschungsgruppe testete die Wirkung von Vitamin U an Ratten. Den Versuchstieren wurde VPA, also Valproinsäure, in Form einer transabdominalen Injektion verabreicht. Da Valproinsäure die Leber schädigt, kann die potenzielle Heilwirkung von Vitamin U oder einer anderen Verbindung an künstlich herbeigeführten Leberschäden an Tieren getestet werden. Eine Gruppe von Ratten erhielt nur Valproinsäure, eine andere Gruppe zusätzlich 50 mg/kg Vitamin U pro Tag. Anschließend wurden die Ratten betäubt und bei der Autopsie wurden Leberschäden bei den Individuen festgestellt, die nur Valproinsäure erhielten. Bei mit Vitamin U behandelten Nagetieren wurde das Gleiche jedoch weniger beobachtet, da Vitamin U einen Schutz vor der leberschädigenden Wirkung von Valproinsäure bot. Forscher vermuten, dass dies daran liegt, dass es den oxidativen Stress auf die Leber reduziert.

Die Verwendung von Vitamin U

Vitamin U kann am besten zur Behandlung von Magengeschwüren eingesetzt werden, da es einigen Experimenten zufolge Geschwüre schneller heilen kann als eine medikamentöse Behandlung. Vitamin U hilft auch bei der Heilung von Wunden auf der Haut und trägt in gewissem Maße zur Wiederherstellung der durch UV-Strahlung verursachten Schäden bei. Seine wundheilenden Eigenschaften sind nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass Geschwüre an der Mageninnenwand eigentlich Wunden sind.

Es kommt vor allem in Kohl vor, aber auch Brokkoli und Grünkohl enthalten etwas Vitamin U. Wenn Sie beides nicht mögen, lohnt es sich, es in Form eines Nahrungsergänzungsmittels zu sich zu nehmen, da die optimale Menge leicht zu erreichen ist.

Referenzen

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22889891/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20110751/

Name:
Vitamin U

Lateinischer Name:
Vitamin U

Inhaltsübersicht

Verwandte Produkte

  • Aktion

    Vitamin U ist ein Aminosäurederivat mit magenschützenden Eigenschaften. Die 100% natürlichen Inhaltsstoffe von Swiss Vitamin U mit hohem Wirkstoffgehalt unterstützen effektiv die Gesundheit und Regeneration der Darmschleimhaut und beschleunigen die Heilung von Magengeschwüren. Es hat eine günstige Wirkung auf die übermäßige Produktion von Magensäure und Reflux. Seine Wirkung wird auch Menschen interessieren, die an Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren neigen. Auch für Veganer geeignet.

    Natural Swiss® Vitamin U

    13.00 10.40 -20%

    Vitamin U ist ein Aminosäurederivat mit magenschützenden Eigenschaften. Die 100% natürlichen Inhaltsstoffe von Swiss Vitamin U mit hohem Wirkstoffgehalt unterstützen effektiv die Gesundheit und Regeneration der Darmschleimhaut und beschleunigen die Heilung von Magengeschwüren. Es hat eine günstige Wirkung auf die übermäßige Produktion von Magensäure und Reflux. Seine Wirkung wird auch Menschen interessieren, die an Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren neigen. Auch für Veganer geeignet.

Nach oben